Organisches Germanium

Mit organischem Germanium gegen Rheuma, Arthritis, Parkinson und Krebs!

Germanium ist ein sprödes Halbmetall mit grau-weißer Farbe, das im Boden und in vielen Pflanzen vorkommt. Lange Zeit wurde Germanium nur für die Herstellung von elektronischen Halbleitern verwendet. Erst in letzter Zeit, nachdem zahlreiche Artikel über seine therapeutischen Wirkungen bei einer Vielzahl von
Erkrankungen veröffentlicht wurden, hat organisches Germanium allgemein großes Interesse geweckt.

Noch vor weniger als 50 Jahren wurde angenommen, dass viele essenzielle Mineralien für die menschliche Gesundheit irrelevant sind, einschließlich Zink, Mangan und Chrom. Heute ist wissenschaftlich belegt, dass alle drei lebenswichtig für die Stoffwechselfunktion und Gesundheit sind. Seit ein paar Jahren erst widmen sich Wissenschaftler und Mediziner in zunehmendem Maße der Erforschung einer Reihe von Spurenelementen und Metallen darunter Kobalt, Silizium, Gold und Germanium.

Germanium – Entdeckung und Nutzung

Organisches Germanium ist der gebräuchliche Name für Biscarboxyethylgermaniumsesquioxid. Andere Bezeichnungen sind Organo-Germanium, Germanium-132 oder Ge-132. Das Halbmetall wurde bereits im Jahr 1886 vom deutschen Chemiker Clemens Alexander Winkler entdeckt. Er nannte das Element nach seiner Heimat, Germania. Zunächst wurde dem Halbmetall nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt, bis die Elektronentransfereigenschaften von anorganischem Germanium zu seiner Verwendung bei der Herstellung des
ersten Halbleitertransistors 1948 genutzt wurden. Kurz darauf entdeckte ein japanischer Ingenieur, Dr. KuzihikoKazuhiko Asai, dass Kohlevorkommen große Mengen von Germanium enthalten. Da nur sehr wenig Germanium in der Erdkruste vorkommt, im Durchschnitt nur etwa 7 ppm (Teile pro Million), war bis dato unbekannt, dass Pflanzen Germanium enthalten.

Dr. Asai erkannte die potenziellen Vorteile von organischem Germanium für die menschliche Gesundheit, als er herausfand, dass Pflanzen, die für medizinische Zwecke genutzt werden, sehr hohe natürliche Konzentrationen dieses seltenen Minerals enthalten. Ginseng, Shiitake-Pilze, Aloe Vera, Beinwell, Knoblauch und Chlorella zählen zu den Pflanzen mit der höchsten Konzentration organischen Germaniums. Dr. Asai experimentierte daraufhin mit positiven Ergebnissen mit organischem Germanium in
Dosen von 100 – 300 mg pro Tag. Er verwendete Ge-132 bei der Behandlung von rheumatoider Arthritis, Nahrungsmittelallergien, erhöhten Cholesterinspiegeln, Candida albicans, chronischen Virusinfektionen und Krebs. Bei der experimentellen Anwendung durch Dr. Asai zeigte Germanium zudem eine positive Wirkung bei der Bekämpfung von Schmerzen.

Unterschiede organisches und anorganisches Germanium

Es muss betont werden, dass organisches Germanium nicht mit anorganischem Germanium zu verwechseln ist. Anorganisches Germanium, das als Halbleiter zur effizienten Stromleitung verwendet wird, ist bereits in geringen Konzentrationen hochgiftig. Organisches Germanium wurde in umfangreichen toxikologischen – akuten, subakuten, chronischen und reproduktiven – Untersuchungen sowie zahlreichen pharmakologischen Studien gründlich untersucht, die belegen, dass organisches Germanium praktisch nicht
toxisch ist.

Aktivität und Funktion von organischem Germanium

Germanium hat die positive Eigenschaft, Sauerstoff an sich zu binden, und trägt dazu bei, die Sauerstoffversorgung der Zellen zu verbessern. Organisches Germanium erleichtert die Bewegung von Sauerstoff durch die Zellmembranen. Der Körper benötigt mehr Sauerstoff, um das Immunsystem zu unterstützen und dem Körper dabei zu helfen, Giftstoffe auszuscheiden. Das amerikanische Journal of Orthomolecular Medicine berichtete, dass Germanium ein wirksames Immunstimulans sei, das Immunfunktionen
auslösen und sie in optimalen Bereichen halten könne. Es wurde auch gezeigt, dass Germanium eine antivirale Aktivität besitzt und Makrophagen und natürliche Killerzellen aktivieren kann. Es gibt zudem Hinweise darauf, dass organisches Germanium die Interferon-Produktion erhöht und erhöhten Blutdruck auf ein normales Maß senken kann. Pharmakokinetische Studien zur Absorption, Ausscheidung, Verteilung und Metabolismus von organischem Germanium haben gezeigt, dass nicht absorbiertes
Germanium innerhalb von 24 bis 48 Stunden vollständig wieder ausgeschieden wird und es zu keiner Kumulation im Gewebe kommt.

Krebszellenzerstörende, zytotoxische Wirkung

Physikalisch betrachtet, ist ein Krebsgeschwür extrem positiv geladen, was sich mit der negativen Ladung des organischen Germaniums in keinster Weise vereinbaren lässt. Gerät ein Germaniumteilchen mit der Krebszelle in Kontakt, knackt es die positive Ladung der Krebsgeschwulst wie einen Panzer auf, destabilisiert diese, bis diese zerfällt. Über die Leber werden die toten Krebszell-Reste aus dem Körper abtransportiert. Ähnliches Prinzip der zytotoxischen Wirkung ist ebenfalls den bitteren Aprikosenkernen zuzuschreiben!

Anwendungsgebiete für organisches Germanium

  • Ateriosklerose
  • Atemwegserkrankungen
  • Blutgefäßkrankheiten
  • Diabetes
  • Durchblutungsstörungen,
  • Krebs
  • Arthritis
  • Malaria
  • Mukoviszidose
  • Parkinson
  • Entzündungen
  • Hepatitis
  • Alzheimer
  • Parkinson
  • Down-Syndrom uva.

und weiteren Krankheiten angewendet.

Weitere Informationen findet man: http://www.organisches-germanium.info/wirkung.html

 

 

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.